Bitte nicht schießen!

Strahlender Sonnenschein, klare friste Luft – so schön kann ein Winterspaziergang sein. Buddy streift durch die Gegend und nimmt die unterschiedlichsten Gerüche auf. Plötzlich versteinert sein Gesicht. Sein Kiefer wabert. Die Augen starren. Dann flitzt Buddy wie ein Pfeil durch das Gestrüpp ins Unterholz. Er folgt seinen Instinkten und wird zum Monster. Buddy jagt süße Häschen mit langen, kuschligen Schlappohren!

Ich rufe. Ich pfeife. Ich brülle. Angst kriecht in mir auf. Er wird doch nicht etwa einen Hasen erlegen. Wo Hasen sind vielleicht auch Jäger? Ballern Sie auf Buddy?

Genauso plötzlich wie Buddy weg war ist er wieder da. Keuchend. Mit dampfender Zunge und stolzem Blick, obwohl der Hase schneller war.

Hasen zu jagen hat Buddy von seinem leinenlosen Landstreicher-Freund „Arco" gelernt. Es ist ein Jagdinstinkt, den Hunde seit 14000 Jahren haben. So lange wie Menschen begannen Wolfsbabys zu domestizieren. Gesunde Hasen bekommt Buddy nicht zu fassen – allenfalls kranke. Das ist die grausame Natur.

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.