Buddy hat Mundgeruch – soll ich seine Zähne putzen?

7 Uhr: Mein lebender Wecker Buddy greift mit seiner kalten Nase an und fährt seine Schleckzunge aus. Elender Gestank weckt mich! Aus Buddys Rachen kommt ein Geruch wie in einem Kuhstall.

Ich schnappe nach Luft und drücke sanft seine Schnauze zu. Bittere Diagnose: Buddy hat Mundgeruch!

Zu den schlimmsten Verursachern von Mundgeruch gehört ausgerechnet eines der lieblings Leckereien der Hunde: grüner Pansen (in diesem stinkenden Darmtrakt-Fleischfetzen gibt es viel pflanzliches Eiweiß, das die Kuh vorgekaut hat).

Ein modriges Krokodil kann man nicht knuddeln. Folge: Kuscheldefizit für beide Seiten. Soll ich Buddy die Zähneputzen? Das kluge Frauchen zeigt mir einen Vogel und erklärt das Hunde nie Menschenzahncreme bekommen dürfen, die ist für Hunde genauso schädlich wie Schokolade.

Also gehe ich ins Internet. Hier gibt es sogar eine ganze Parfümserie für Hunde, Kautabletten, Mund- & Zahnpflegezerstäuber. So ein Quatsch! Bei Natur-Kauknochen.de gibt es eine natürliche „Zahnbürste und die heißt Antler Sticks Geweihstücke! Durch das Kauen an den Geweihstücken raspelt sich der Hund den Zahnbelag von den Zähnen, der Hund nimmt wichtige Mineralien auf und der angeregte Speichelfluss tut sein Übriges zur Mundhygiene dazu.

Und hier noch ein Tipp für guten Atem: Viel Karotten!

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.