Buddys erste Beule

Ich lebe in einer tierischen Achterbahn. Buddy rast. Buddy explodiert vor Energie (er hat die ganze Malzpaste vom Tierarzt aufgefressen). Mit geschätzten 30 km/h fetzt er durch die Wohnung. Durch den Glastisch, über das Doppelbett, Couch und Sessel).

Tränen im Büro: Er knallt an die Sicherheitsglastür! Winsel, Jaul, Zittern, Angst. Mit elf Wochen weiß man nicht, daß die Luft bei den Menschen durch unsichtbare Balken getrennt sein kann. Vier Würstchen lindern den Schmerz und Buddiys Beule. Jede Erkenntnis ist eine Narbe. Auch bei Herrchen.

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.